Trendumkehr

USA lassen mehr christliche Flüchtlinge ins Land

In den ersten fünf Monaten der Trump-Administration sind mehr christliche als muslimische Flüchtlinge in den USA aufgenommen worden. Damit kehrt Trump den Trend Obamas um, der deutlich mehr Muslime ins Land gelassen hatte.

Zoom
Christliche Flüchtlinge in Syrien
Zwischen dem 21. Januar und dem 30. Juni dieses Jahres liessen die USA 9'500 christliche Flüchtlinge ins Land, gegenüber rund 7'200 Muslimen. Das hat das Forschungsinstitut PEW jetzt bekanntgegeben. 50 Prozent der Flüchtlinge waren demnach Christen, 38 Prozent Muslime; 11 Prozent gehörten einer anderen Religion an, und ein Prozent bezeichnet sich als religionslos.

Noch im Februar, dem ersten vollen Monat von Trumps Amtszeit, waren Christen in der Minderheit. In den folgenden Monaten zog die Zahl der christlichen Flüchtlinge aber deutlich an und erreichte im Juni 57 Prozent.

Meiste Flüchtlinge aus islamischen Ländern

Der Ursprung der meisten Flüchtlinge sind immer noch zum grössten Teil islamisch bestimmte Länder. Nach Angaben des US-Flüchtlingsamtes kommen die Hälfte aller Flüchtlinge weltweit aus Syrien. Afghanistan und Somalia sind ebenfalls weit oben auf der Skala.

Von daher war die Entwicklung für Beobachter eher eine Überraschung. «Als Ganzes betrachtet sind seit Oktober 2016 etwa gleich viel Christen wie Muslime ins Land gekommen», erklärt Philipp Connor, Co-Autor des PEW-Berichts. «Aber die Entwicklung von Monat zu Monat war eine Überraschung. Sie hat kontinuierlich zugenommen.»

Präsident Trump hatte die Einreise in die USA auf sieben – dann auf sechs – muslim-dominierte Länder reduziert. Seitdem ist die Religionsangehörigkeit von Flüchtlingen deutlicher beachtet worden, wie der Report weiter berichtet.

In der Vergangenheit waren es nur drei Jahre, in denen mehr Muslime als Christen als Flüchtlinge in den USA aufgenommen wurden: 2005, 2006 und 2016. Im letzten Jahr war eine Rekordanzahl von Muslimen (38'901) im Land angekommen.
Die Gesamtzahl der Flüchtlinge, die die USA aufnehmen, wird im Steuerjahr 2017 aber wahrscheinlich unter die von Obama erreichte Höchstmarke von 85'000 Personen fallen.

Zum Thema:
Das Trump-Dilemma: Christen in islamischen Ländern fürchten Vergeltung

Bitte an westliche Christen: «Betet nicht dafür, dass die Verfolgung aufhört!»
«Höchst ungewöhnlicher Schritt»: USA: Über 500 evangelikale Leiter warnen Trump und Pence

Datum: 15.07.2017
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: Livenet / Religion News Service

Publireportage

Explo 17
Explo 17 Ein Fest der Anbetung Salomo liess einst den Tempel in Jerusalem einweihen: Er richtete alles kunstvoll an, die Herrlichkeit Gottes im Tempel liess sich nieder und das Volk Gottes feierte tagelang ausgelassen. Mit welchem Resultat?

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Netanjahu zu Israels Territorium
Israels Premierminister zog bei seiner Rede im Rahmen der UNO-Generalversammlung die Bibel mit ein, als er auf die Landfrage zu sprechen kam. Daneben...
Früher Schauspieler, heute Pastor
Der taiwanesische Schauspieler Lin Qin Tai wirkte in vielen Kinofilmen seines Landes mit. Doch heute schauspielert er überhaupt nicht mehr – er ist...
Arnold Schwarzenegger
Hoher Besuch für das Bistum Passau: Hollywoodschauspieler Arnold Schwarzenegger hat spontan die weltberühmte Orgel im Passauer Dom besucht. Auch zum...
«Symbol für viele andere»
Die bekannteste christliche Gefangene Pakistans, Asia Bibi, wurde jetzt in der EU für den renommierten «Sacharow-Preis für geistige Freiheit»...

AKTUELLE NEWS

Jetzt unterstützten
Jeden Tag schalten wir auf Jesus.ch packende und bewegende Stories, Lebensberichte und Zeugnisse, die von ganz verschiedenen Seiten und Situationen her aufzeigen: ein Leben mit Jesus ist eine klare Alternative und jeder Mensch hat die ...
Frauen in Bewegung
«Steh auf meine Freundin, meine Schöne, und komm mit mir.» So lädt die Frauenbewegung «Arise» einmal pro Jahr dazu ein, Gott inmitten eines Abenteuers zu erleben, und folgt mit diesem Ansinnen der Männerbewegung «Der 4te Musketier».
Netanjahu zu Israels Territorium
Israels Premierminister zog bei seiner Rede im Rahmen der UNO-Generalversammlung die Bibel mit ein, als er auf die Landfrage zu sprechen kam. Daneben machte Benjamin Netanjahu bekannt, dass die Bibel bei Amazon 4,5 von 5 möglichen Sternen hat.
Früher Schauspieler, heute Pastor
Der taiwanesische Schauspieler Lin Qin Tai wirkte in vielen Kinofilmen seines Landes mit. Doch heute schauspielert er überhaupt nicht mehr – er ist Pastor einer Gemeinde, die er selbst aufgebaut hat. Wie kam es zu der Kehrtwende in seinem Leben?
67. Automobilausstellung
Es ist eine Veranstaltung der Superlative – die Internationale Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt. Denkbar aufwendig werden hier Neuheiten präsentiert. Da liegt der Gedanke vom Tanz ums goldene Kalb sehr nah.
Arnold Schwarzenegger
Hoher Besuch für das Bistum Passau: Hollywoodschauspieler Arnold Schwarzenegger hat spontan die weltberühmte Orgel im Passauer Dom besucht. Auch zum christlichen Glauben gab er ein kurzes Statement.
Pfarrer Geri Keller
«Da haben sich zwei gefunden», würde man sagen, wenn der eine nicht seit bald 600 Jahren tot wäre. Geri Keller hat ein Buch über Niklaus von Flüe geschrieben, das von einer tiefen inneren Verbundenheit zeugt.

Anzeige

Kommentar

Rentenreform: Plädoyer für eine Neubesinnung unter der Bundeshauskuppel
Am Sonntag ist das Reformwerk zur Altersvorsorge in der Schweiz in der Volksabstimmung gescheitert...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 28. Oktober 2017 in Zürich
Evangelisches Jugendfestival in Genf

Ratgeber

«Lehre mich bedenken» Weil das Leben so kurz ist…
…müssen wir es gut nutzen, ausnutzen, Ressourcen weise einsetzen. Aber wie? Was ist weise? Die...