In 170 Ländern
«In Südkorea geht man um fünf Uhr in die Kirche, um zu singen und zu beten, bevor man zur Arbeit geht», sagt Pastor Jae Kyeong Lee. Vor 130 Jahren bekannte sich ein Prozent der Koreaner zum christlichen Glauben, heute sind es 25 Prozent.
In Südostasien
Durch die Spenden von Gemeinden aus Singapur wurden Kirchen in Malaysia gegründet. Und über 50 Prozent der Gemeindebesucher von Mega-Churches in Süd-Ost-Asien sind Chinesen aus nichtchristlichen Familien…
Modis BJP-Saat geht auf
Die «Hindutva»-Politik sorgt für wachsenden Druck auf Christen und andere religiöse Minderheiten. Die Anzahl an religiös motivierten Gewalttaten und niedergebrannten Kirchen ist erheblich gestiegen. Im Januar ist erneut ein Pastor ermordet worden.
Vor drohender Schliessung
Die Kirche «All Saints» stand vor der Schliessung. Doch dann kamen Flüchtlinge – und mit ihnen eine ganz neue Motivation. Und so wagte Pastor Michael Spurlock das scheinbar Unvernüftige – und verwandelte seine Gemeinde in einen Bauernhof.
Erschreckende Zahl
Die deutsche Polizei registrierte 2017 nicht weniger als 1'453 Fälle von Judenhass. Dazu gehören 32 Gewalttaten und 160 Sachbeschädigungen. Voraussichtlich steigen die Zahlen wegen Nachmeldungen in den kommenden Wochen noch.
«Tag der Freizügigkeit»
Der Valentinstag wird in den westlichen Ländern als – leicht kitschiger – Tag der Freundschaft gefeiert. Anderswo tobt ein währschafter «Kulturkampf» um ihn. In diversen Ländern ist der Valentinstag sogar offiziell verboten.
Besucherrekord
Der Willow Creek-Leitungskongress, der letzte Woche in Dortmund über die Bühne ging, brachte unterschiedliche Denominationen sowie Menschen aus Kirche und Wirtschaft zusammen. Mit über 12'000 Teilnehmern gab es einen neuen Besucherrekord.
Sie sind positiv überrascht
Journalisten aus Marokko, Irak, Jemen, Syrien und dem Libanon besuchten das israelische Aussenministerium. Die Delegation besuchte verschiedene Orte und entdeckte bisher unbekannte Seiten der Nation, die ihnen stets als Feind dargestellt wurde.
Erste Region weltweit
Der Gouverneur des britischen Übeerseegebietes Bermuda im Atlantik hat ein Gesetz unterzeichnet, welches das Recht homosexueller Paare zurücknimmt, zu heiraten. Erst im letzten Jahr hatte der Oberste Gerichtshof die Homo-Ehe erlaubt.
Hungrig nach dem Evangelium
Drusen, die Christen sind, gehen in Syrien durch schwierige Zeiten. Dies durch Druck aus der Familie sowie der Regierung. Zudem ist ihr Volk eine Minderheit. Dennoch verzeichnet das Werk «Arab for All Ministries» ein Wachstum der drusischen Gemeinde.

Anzeige

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Anzeige