Walk for Freedom

Schweizer NGOs mobilisieren gemeinsam gegen Menschenhandel

Am Samstag, 14. Oktober 2017, findet zum zweiten Mal der Walk For Freedom in Zürich, Bern und Genf statt. Diese Manifestation gegen Menschenhandel gibt es gleichentags in über 50 Ländern und 600 Städten weltweit.

Zoom
Walk for Freedom in Zürich
Menschenhandel ist ein internationales Problem. Auch in der Schweiz leben tausende von Menschen, die in die Fänge von Ausbeutern geraten sind, gewaltsam festgehalten werden und ohne Lohn arbeiten. Der Walk For Freedom soll die Öffentlichkeit auf diesen Missstand hinweisen, Anstoss zum Umdenken geben und das Thema Menschenhandel auf die politische Agenda bringen. Weiter soll er die nationale Meldestelle gegen Menschenhandel ACT 212 und die Kummernummer bekannt machen.

Solidarität für Opfer der modernen Sklaverei

Beim Walk for Freedom laufen die Teilnehmer schwarzgekleidet und schweigend durch die Stadt und geben so denjenigen eine Stimme, die keine Stimme haben. Damit setzen sie ein sichtbares Zeichen der Solidarität für die Opfer und führen die Realität der modernen Sklaverei den Passanten vor Augen.

Der Walk For Freedom wird von den Schweizer NGOs ACT 212, Beunlimited, Glowbalact, Heartwings und Project Resgate getragen. Alle kämpfen einzeln und gemeinsam gegen Menschenhandel.

Initiantin dieser weltweiten Bewegung ist A21, eine gemeinnützige Organisation gegen Menschenhandel mit Sitz in Australien. 

-> Walk for Freedom in Ihrer Nähe suchen

Facebook-Seite Walk for Freedom Bern
Facebook-Seite Walk for Freedom Zürich

Zum Thema:
«Walk for Freedom»: 250 Personen liefen stumm durch die Berner Altstadt
Zwangsprostitution: Kaum in Betrieb ist die Meldestelle zum Bedürfnis geworden
Hillsong Barcelona: Marsch gegen Menschenhandel

Datum: 12.10.2017
Autor: Ivana Kardosch
Quelle: Livenet / Walk for Freedom

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet...
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet...
US-Studie zur Religion
Wieder einmal hat es eine Studie belegt: Gläubige Menschen haben eine höhere Lebenserwartung als Nichtgläubige. Und sie neigen zu gesünderen...
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet...

AKTUELLE NEWS

Zeitspiel oder Fairplay?
Nord- und Südkorea stellen bei den Olympischen Spielen ein gemeinsames Eishockey-Damen-Team. Einlaufen sollen die Sportler ebenfalls gemeinsam, unter einer gesamtkoreanischen Flagge. Beobachter vermuten ein Zeitspiel zugunsten des Raketenprogramms.
Russell Brand
Der britische Comedian, bekannt für diverse Eskapaden und die gescheiterte Ehe mit Katy Perry, hat auf dem Weg aus der Drogenabhängigkeit zum Glauben an Gott gefunden. Heute sei er dafür dankbar, erklärte Brand in einem Interview.
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet publiziert dazu täglich einen Gedankenanstoss.
«Deutlicher Anstieg»
In Europa, Israel und den USA setzen sich Missionare des britischen Werkes «Christian Witness to Israel» dafür ein, Juden zu begegnen und sie zum Glauben an Jesus Christus zu führen. Sie sprechen in diesen Jahren von einem «deutlichen Anstieg».
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet publiziert dazu täglich einen Gedankenanstoss.
Hunger ist gross
Die Serie «The Story of God» ist so erfolgreich, dass nun eine dritte Staffel folgt, durch die wiederum Morgan Freeman führen wird. Wieder reist er rund um die Welt, um zu sehen, wie sich die verschiedenen Religionen auf deren Nachfolger auswirken.
US-Studie zur Religion
Wieder einmal hat es eine Studie belegt: Gläubige Menschen haben eine höhere Lebenserwartung als Nichtgläubige. Und sie neigen zu gesünderen Angewohnheiten.

Anzeige

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Ratgeber

Runter vom Gas Können Sie sich noch erholen?
Am Ende eines Arbeitstages oder einer Woche voller Arbeit schnaufen viele erst einmal kräftig durch...