CREA! 2018

Was Gottes Selfies so wertvoll macht

Frischer Wind mit bewährten Formaten: Auch dieses Jahr soll das CREA! Meeting durch starke Worship-Bands und leidenschaftliche Redner zu einem einmaligen Erlebnis werden. Hauptreferenten sind diesmal Tamara und Andreas Boppart. Zum Thema «God's Selfie» gibt es vom 15. bis 17. Juni zahlreiche Inputs im Rahmen der bekannten CREA! Atmosphäre.

Zoom
God's Selfie: Bopparts am CREA
Die Timelines in den sozialen Medien sind voll damit, wohl jeder Jugendliche hat mehrere Dutzend davon auf seinem Handy gespeichert und kaum jemand hat den Begriff noch nie gehört – die Selfies. Das CREA! Meeting 2018 widmet sich ganz dem Selfie und geht noch einen Schritt weiter: Thema dieses Jahr ist «God's Selfie». Der Kerngedanke ist, dass jedes unserer Selfies ein Selfie Gottes ist, denn wir sind Ebenbilder von Gott.

Ehepaar Boppart als Hauptreferenten

Zoom
CREA Worshipband
Begeistert von Gott und seinen Selfies sind auch die diesjährigen Referenten, Tamara und Andreas «Boppi» Boppart. Tamara ist leidenschaftliche Worshiperin und war letztes Jahr schon mit Central Music am CREA! Meeting dabei. Boppi steht als bekannter Redner auf zahlreichen nationalen und internationalen Bühnen. Gemeinsam werden sie im Juni mit Humor und Tiefgang über Gott reden und aufzeigen, was seine Selfies so wertvoll macht.

Neues und Bewährtes

Die zwei Redner bringen viel frischen Wind ans CREA! 2018. Trotzdem ist Platz für Formate, die sich letztes Jahr bewährt haben. Nach dem grossen Erfolg im letztjährigen CREA! steht fest: Die CREA! Stube bleibt. Auch dieses Jahr findet neben dem Hauptplenar ein kleineres Plenar in der Ebenezerhalle statt. Der Input wird live aus dem Hauptplenar übertragen. Freuen dürfen sich die Teilnehmenden auf hochkarätige Worship-Formationen: Im grossen Saal leiten wiederum DMMK die Anbetungszeit mit ihren rockigen Songs und feinfühligen Balladen, in der Stube erklingt Musik im ganz besonderen Stube-Worship-Stil von Central Music.

Eine Online-Anmeldung ist möglich bis zum 6. Juni. An der Tageskasse werden ebenfalls Mehrtages- oder Tagespässe erhältlich sein, eine frühzeitige Anmeldung lohnt sich jedoch. Ebenso können online Upgrades gebucht werden, etwa ein Platz im Massenlager oder die Anreise per Car.

Das CREA! Meeting ist das grösste jährlich stattfindende Jugendfestival der Schweiz im christlichen Bereich. Es findet vom 15. bis 17. Juni in Bettingen bei Basel statt. Organisiert wird es gemeinsam von Chrischona, FEG, VFMG und dem Bibellesebund und von vielen weiteren Organisationen mitgetragen.

Weitere Infos gibt es hier.

Zum Thema:
500 Jugendliche mehr: Das CREA! 2047 wird das grösste aller Zeiten
Jugendfestival CREA! 2017: Johannes Reimer: «Unsere Worte haben Wert!»
Das Buch «Neuländisch»: Mit Andreas Boppart unentdecktes Land entdecken

Datum: 15.04.2018
Autor: Franziska Jud
Quelle: CREA! Meeting

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Sound&Sandwich in Bern
Wo sich Studenten tummeln und unterhalten, Mittag essen oder einem Konzert lauschen, kann Sound&Sandwich nicht weit weg sein. Jeden Dienstag gibt...
«Ein Paradigmenwechsel»
Die Missionsgesellschaften sind gefordert. Frühere Methoden und Rezepte funktionieren nicht mehr. Hintergründe dazu kennt der deutsche AEM-...
Ganzheitliches Christsein
Viele Christen streben heute danach, ihrem Glauben beim Wohnen und Arbeiten Gestalt zu verleihen. Judith und Peter Staub geben Menschen in...
«Up to Faith» verlief friedlich
Zum siebten Mal ging am Samstag der christliche Gross-Tanzanlass «Up to Faith» auf dem Berner Bundesplatz über die Bühne. Linke Aktivisten zeigten am...

AKTUELLE NEWS

Aktion in Berlin
Rund 2'500 Menschen haben in Berlin ein Solidaritätszeichen gesetzt. Unter dem Motto «Berlin trägt Kippa» reihten sich auch Politiker in die Menge ein. Die Jüdische Gemeinde zu Berlin hatte nach einem erneuten Angriff auf Juden dazu aufgerufen.
Sweet Home Oklahoma
Oklahomas Gouverneurin Mary Fallin hat es gesetzlich verankern lassen: Das Lied «I can only imagine» ist nun «offizieller inspirierender Staats-Song». Der Worship-Song der Band «MercyMe» schlägt damit weiter hohe Wellen.
Philipp Melanchthon
Vor 500 Jahren diskutierten Akademiker erstmals über die Thesen von Martin Luther. Stark davon beeindruckt war Philipp Melanchthon, später ein Freund und Mitarbeiter Luthers. Wie kaum ein anderer steht er für die Bedeutung von Bildung und Lehre.
Sound&Sandwich in Bern
Wo sich Studenten tummeln und unterhalten, Mittag essen oder einem Konzert lauschen, kann Sound&Sandwich nicht weit weg sein. Jeden Dienstag gibt es bei günstigem Mittagsmenü noch ein hübsches Konzert als Beilage.
Basketball mit Gebetserhörung
Mindestens einmal jährlich bietet «Athleten in Aktion» in Berlin ein Basketballcamp an. Für ein paar Tage erhalten Teens und Jugendliche ein Training durch christliche Profispieler aus den USA. Aber was geschieht, wenn kein Raum zur Verfügung steht?
17 Jahre nach Entführung
Über ein Jahr verbrachte die Missionarin Gracia Burnham mit ihrem Mann auf den Philippinen in Gefangenschaft. Am Ende wurde ihr Mann sogar von den Terroristen getötet. Heute sagt sie, dass die Entführung und auch sein Tod von Gott geplant waren...
«Ein Paradigmenwechsel»
Die Missionsgesellschaften sind gefordert. Frühere Methoden und Rezepte funktionieren nicht mehr. Hintergründe dazu kennt der deutsche AEM-Vorsitzende Dieter Trefz. Er spricht von einem «Paradigmenwechsel».

Anzeige

Kommentar

Festival Spring: Johannes Hartl: «Für Evangelisation braucht es Einheit»
Die Einheit der Christen ist eine Voraussetzung für gelingende Evangelisation. Darüber diskutierte...

Anzeige

Ratgeber

Psychisch kranke Kinder Kay Warrens Rat für Eltern
Wie geht man mit einem Kind um, das psychisch krank ist, vielleicht an Abhängigkeiten leidet und...