Gebetsaktion startet bald

Livenet begleitet die Allianzgebetswoche mit täglichen Inputs

Jeweils kurz nach Jahresbeginn haben Christen die Gelegenheit, im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammenzustehen und gemeinsam für bestimmte Anliegen zu beten. Livenet unterstützt die Aktion der Schweizerischen Evangelischen Allianz und publiziert ab dem 14. Januar 2018 täglich einen Gedankenanstoss.

Zoom
Das Zusammenkommen aus verschiedenen Landes- und Freikirchen zum Gebet ist ein erster Höhepunkt im Jahr. Für Christinnen und Christen sind sowohl das betende «Gespräch mit Gott» als auch die Gemeinschaft mit Glaubensgeschwistern aus verschiedenen Konfessionen von grosser Bedeutung. Das Stillwerden vor Gott und gemeinsame Beten ist für viele eine Ermutigung im Blick auf die Herausforderungen des neuen Jahres. Anlässlich der Allianzgebetswoche gibt die Schweizerische Evangelische Allianz SEA jeweils ein Gebetsheft heraus (Gebetsbroschüre herunterladen).

Thema 2018: «Als Pilger und Fremde unterwegs»

Zoom
Logo der Allianzgebetswoche 2018
Mit der Gebetswoche wird jeweils das neue Allianzjahr eingeläutet. 2018 steht die Aktion ganz im Zeichen des Mottos «Als Pilger und Fremde unterwegs». Unterschiedliche Autoren aus der weltweiten Evangelischen Allianz teilen ihre Gedanken dazu.

Matthias Spiess, Generalsekretär der Schweizerischen Evangelischen Allianz SEA leitet die Woche mit ein paar persönlichen Erlebnissen auf dem Jakobsweg:

Viele tragen eine Jakobsmuschel und einen schweren Wanderstock mit sich herum. Wir beobachten fasziniert die mehreren hundert Wanderer, die meistens alleine durch die Strassen ziehen. Meine Frau und ich sitzen in einem Bistro direkt neben der imposanten Kathedrale von Santiago de Compostela, dem Ende des Jakobsweges und geniessen das bunte Treiben. Wir versuchen in den Gesichtern der Menschen ihre Geschichten zu erahnen. Gestresster Manager, der innere Ruhe finden will? Eine Aussteigerin, die aus gängigen Mustern ausbrechen möchte? Ein Enttäuschter, der nach neuem Lebenssinn sucht? Wir wissen es nicht.

Aber spätestens seit den Büchern von Promis wie Hape Kerkeling scheint es «in» zu sein, einen Pilgerweg unter die Füsse zu nehmen. Später lernen wir noch einen 49-jährigen Geschäftsmann kennen, der 250 Kilometer gelaufen ist, um Antworten auf Lebensfragen zu erhalten. Wir bezahlen für ein Glas Weisswein, ein Bier und einen Sack Chips nur 5.50 Euro (offenbar hat sich der Restaurantbesitzer die Bescheidenheit der Pilger zum Vorbild genommen) und gehen weiter. Wir diskutieren über das Erlebte und sind uns einig, dass es bei theologischen Ausbildungsstätten zur Pflicht gehören müsste, ein paar Wochen auf dem Pilgerweg zu laufen. Es gibt wohl kaum ein spannenderes Umfeld, um die seelsorgerlichen, missionarischen und geistlichen Fähigkeiten anzuwenden und zu stärken.

Zoom
Matthias Spiess
«Als Pilger und Fremde unterwegs» ist das Thema der Allianzgebetswoche. Bei den Menschen auf dem Jakobsweg ist dies ein zeitlich begrenzter und selbst gewählter Lebensabschnitt. Wenn wir in den Tagestexten der Gebetswoche u.a. über Abraham, Josef, Ruth oder Paulus nachdenken, weitet sich das Thema der Pilgerschaft aus. Oft sind sie ungewollt und unverhofft in schwierige Situationen gestellt worden und standen vor der Aufgabe, Gottvertrauen neu zu buchstabieren. Ihr Vorbild wird zum Zeichen für uns Christen und für die Kirche, das Leben als Durchgangsweg zu betrachten.

Die Füsse sind auf dem Boden. Gemeinsam sind wir unterwegs in der Welt mit dem Willen, Gottes Gedanken praktisch im Alltag umzusetzen. Zum Wohl der Gesellschaft und uns selber. Den Kopf tragen wir jedoch im Himmel. Im Wissen, dass wir bereits jetzt Teil der ewigen Welt sind und Gott der Handelnde ist. Und wir vertrauen darauf, dass unsere Heimat und unser Ziel bei Gott ist. So sind wir als Pilger und Himmelsbürger unterwegs. In der Welt, aber nicht von der Welt.

Im Namen des ganzen SEA-Teams wünsche ich Ihnen eine gesegnete Gebetswoche, in der Sie Gott ganz nah erleben und sich stärken und ermutigen lassen.

Matthias Spiess, Generalsekretär der Schweizerischen
Evangelischen Allianz SEA

Das Themenraster der Allianzgebetswoche:

  • So, 14.01.18: Abraham - Glaube setzt in Bewegung

  • Mo, 15.01.18: Josef - am Ende wird es gut

  • Di, 16.01.18: Ruth - in der Fremde Heimat finden

  • Mi, 17.01.18: Daniel - in Verfolgung standhaft bleiben

  • Do, 18.01.18: Jona - Gott will alle

  • Fr, 19.01.18: Paulus - das Ziel im Auge behalten

  • Sa, 20.01.18: Priscilla & Aquila - Geflüchtete werden zum Segen

  • So, 21.01.18: Jesus - der Abgelehnte wird zum Versöhner

Livenet begleitet die Allianzgebetswoche 2018. Ab dem 14. Januar lesen Sie täglich einen Gedanken zum jeweiligen Thema mit Angabe der entsprechenden Bibelverse zur Vertiefung in Gebetsgruppen.

Zur Webseite:
Allianzgebetswoche

Zum Thema:
Gebetswoche 2016: Willkommen beim Beten. Willkommen zu Hause
bless2n-Konferenz zum Gebet: Abenteuer mit dem Heiligen Geist und keine mühsame Pflichtübung
Sein statt Tun: Bete, wie du kannst, nicht wie du nicht kannst
Kreatives Beten

Datum: 12.01.2018
Autor: Florian Wüthrich
Quelle: Livenet / SEA

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Energiewende in der Schweiz
Der Ölpreis hat einen Tiefstpunkt hinter sich, Tankerunfälle sind aktueller denn je und gleichzeitig sollten die Gift-Ausstosswerte gesenkt werden....
Gebetsinitiative
Unter dem Namen «Pray4wef» ruft eine Gruppe von Bündner Christen dazu auf, während des WEF in Davos rund um die Uhr zu beten. Einer der Initianten...
Nur besseres Leben?
Oft werden Flüchtlinge in der öffentliche Debatte als Menschen wahrgenommen, die «nur» ein besseres Leben wollen. Eine zum Christentum konvertierte...
Gebetsaktion startet bald
Jeweils kurz nach Jahresbeginn haben Christen die Gelegenheit, im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammenzustehen und gemeinsam zu beten. Livenet...

AKTUELLE NEWS

Weltwirtschaftsforum
Der Ökonom Tomáš Sedláček stellte am Rande des Weltwirtschaftsforums WEF in Davos klar, dass die Weltwirtschaftskrise noch lange nicht überwunden ist. Er plädierte für eine neue Geldpolitik.
Luis Palau vor dem nahen Tod
Luis Palau sprach seinen Zuhörern stets eine Botschaft der Hoffnung zu und machte Mut, die Ewigkeit mit Gott zu verbringen. Nun wurde bekannt, dass er das vierte Stadium von Lungenkrebs erreicht hat. «Ich bin bereit, heimzugehen», sagt Palau.
Kirchgemeinde Hirzenbach
2010 steckte die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Hirzenbach in Zürich Schwamendingen in einer Krise. Heute blickt sie auf eine dynamische Entwicklung zurück und ist zu einer blühenden Modellgemeinde geworden.
Evangelistische Zeitung
Die Initiative «Global Outreach Day» möchte zusammen mit Gemeinden mit der Kampagne «Gemeinsam Deutschland erreichen» bis 2020 alle Haushalte mit dem Evangelium erreichen. Der Direktor der Kampagne, Bastian Decker, erklärt, wie er sich das vorstellt.
Vergebung in Chile
Manche Mitglieder der Mapuchen stehen Christen feindlich gegenüber. In den letzten Jahren wurden 27 Kirchen niedergebrannt. Bischof Apeleo spricht von Feindesliebe: «Irgendwann benötigen sie vielleicht unsere Hilfe, wir werden für sie da sein.»
Energiewende in der Schweiz
Der Ölpreis hat einen Tiefstpunkt hinter sich, Tankerunfälle sind aktueller denn je und gleichzeitig sollten die Gift-Ausstosswerte gesenkt werden. Wohin steuert das Schweizer Energie-Schiff? Tabea Bossard-Jenni zeigt wegweisende Perspektiven auf.
Marsch für das Leben
Als erster regierender Präsident sprach Donald Trump per Videoübertragung zur Protestveranstaltung «Marsch für das Leben». Das Leben sei «das grösste Wunder von allen». Er forderte den Senat auf, einem Anti-Abtreibungsgesetz zuzustimmen.

Anzeige

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Ratgeber

Runter vom Gas Können Sie sich noch erholen?
Am Ende eines Arbeitstages oder einer Woche voller Arbeit schnaufen viele erst einmal kräftig durch...