Race for Grace

Stilettolauf: Auf High-Heels gegen Menschenhandel

Erstmals lädt «Global Act» in zwei Städten zu einem Stilettolauf. In Bern und Zürich solidarisieren sich Frauen und Männer auf Stöckelschuhen mit Opfern von Menschenhandel. In Burgdorf organisiert die Reformierte Kirche ihren mittlerweile vierten Lauf dieser Art.

Zoom
Stilettolauf in Zürich
Drei Stilettoläufe verteilt auf drei Monate: Immer mehr Schweizer Männer und Frauen laufen mittlerweile in High-Heels – aus Solidarität und um ihre Mitmenschen zu sensibilisieren. Es geht um jene, «die von Menschenhandel betroffen sind und unter schlimmsten Bedingungen ihren Körper verkaufen müssen», machen die Veranstalter von «Glowbal Act» geltend.

«Dieser Event soll auf diese moderne Art der Sklaverei aufmerksam machen und die Bevölkerung dazu ermutigen, sich dagegen zu engagieren», schreibt die Bewegung. Erstmals wird dieser Anlass nun gleich in zwei Städten durchgeführt: Am Samstag, 17. Juni in Zürich und am Samstag, 1. Juli in Bern.

«Sklaverei existiert bei uns»

Diese Ausbeutung existiere auch in der Schweiz. «Moderne Sklaverei existiert bei uns und wir setzen uns für deren Abschaffung ein.» Deshalb soll das Event laut den Organisatoren Spass machen «und zugleich auf eine ernsthafte und nicht akzeptable Realität aufmerksam machen». Der Erlös komme verschiedenen Partnerorganisationen zu Gute, darunter die «Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration» (FIZ).

Am 26. August erfolgt ein weiterer Stilettolauf in Burgdorf, organisiert von der Reformierten Kirche. Die Ausrichtung ist die gleiche, zu den Partnern gehören unter anderem die «Christliche Ostmission» und «Amnesty International». Die Idee dafür stammte von Jugendlichen aus der Region, die sich nach der Entführung von mehr als 200 Mädchen in Nigeria durch Boko-Haram mit einem öffentlichen Zeichen einsetzen wollten. Seither wird der Lauf jährlich durchgeführt. Das Startgeld kommt vollumfänglich der FIZ zugute.

Zur Webseite:
Stilettolauf

Zum Thema:
Tabea Oppliger: Aktiv und kreativ gegen Menschenhandel
1.Stilettolauf in Burgdorf: Auf High-Heels gegen die Boko Haram
Aktiv gegen Menschenhandel: Massagen, Palettenmöbel und eine Velotour durch Israel 

Datum: 17.06.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Up to Faith» unter Beschuss
Zum siebten Mal geht an diesem Wochenende der christliche Tanzanlass «Up to Faith» auf dem Berner Bundesplatz über die Bühne. Doch erneut formiert...
Unabhängig von Weltjugendtag
Eine zwölf Meter hohe Christus-Statue befindet sich prominent auf einem zentralen Stadtpark in Freiburg (Schweiz). Sie steht in keinem Zusammenhang...
Treppen bauen
Für Markus Gyger ist der Treppenbau mehr als ein kreatives Gewerbe. Seine 25 Jahre alte Firma Gyger Metallbau AG gehöre gar nicht ihm – sondern Gott...
Dienstagsmail-Fest
Im Haus der Reformierten H 50 in Zürich trafen sich am Sonntagabend Medienschaffende und Interessierte zum Dienstagsmail-Fest. Der diesjährige...

AKTUELLE NEWS

Gesichtserkennung in Kirchen
Der chinesische Präsident Xin Jinping hat eine «besondere Abneigung» gegen Christen; aber die Verfolgung werde das Wachstum der Gemeinden nur beschleunigen. Das ist die Überzeugung des Leiters von «China Aid».
«Up to Faith» unter Beschuss
Zum siebten Mal geht an diesem Wochenende der christliche Tanzanlass «Up to Faith» auf dem Berner Bundesplatz über die Bühne. Doch erneut formiert sich Widerstand von intoleranten Links-Aktivisten.
«Nerven wie Drahtseile»
Nachdem ein Triebwerk der «Southwest Airlines» explodierte, gelang der Pilotin Tammie Jo Shults (56) eine Notlandung. Nun wird die frühere F-18-Pilotin als Heldin gefeiert. Die überzeugte Christin rettete mit ihrem Manöver 148 Menschen das Leben.
Familien-Aufsteller 5
Gemeinsame Mahlzeiten sind für ein glückliches Familienleben unverzichtbar. Der Familientisch ist ein Ort der Gemeinschaft, an dem nicht nur der Leib, sondern auch die Seele gesättigt wird.
Gefängnisseelsorge
In Strafanstalten sitzen mehr Männer als Frauen ein. So bedeutet Gefängnisseelsorge meist Männerseelsorge. Da kann Stefan Gasser-Kehl, erfahrener Männer-Coach aus Luzern, seine Kompetenzen einbringen.
Debütalbum
Nico Breuninger trumpft mit seinem Debütalbum auf. Zu hören sind süffige Melodien, nicht nur im akustischen Stil, sondern auch mit elektronischen Teilchen geschmückt. Dazu gibt es lockere Rhythmen, welche sich mit den balladesken Songs abwechseln.
Gal Gadot tief bewegt
Kürzlich wurde in Israel der Holocaust-Gedenktag begangen. Die jüdische Film-Heldin Gal Gadot nahm daran teil und war berührt, als sie zum ersten Mal ein Video von sich mit ihrem Grossvater sah. Dessen Familie war im Holocaust in Auschwitz gestorben.

Anzeige

Kommentar

Festival Spring: Johannes Hartl: «Für Evangelisation braucht es Einheit»
Die Einheit der Christen ist eine Voraussetzung für gelingende Evangelisation. Darüber diskutierte...

Anzeige

Ratgeber

Streit zu zweit So können Paare konstruktiv streiten
Oft wird eine «gute» christliche Ehe so beschrieben, dass jeder den anderen höher als sich selbst...