Race for Grace

Stilettolauf: Auf High-Heels gegen Menschenhandel

Erstmals lädt «Global Act» in zwei Städten zu einem Stilettolauf. In Bern und Zürich solidarisieren sich Frauen und Männer auf Stöckelschuhen mit Opfern von Menschenhandel. In Burgdorf organisiert die Reformierte Kirche ihren mittlerweile vierten Lauf dieser Art.

Zoom
Stilettolauf in Zürich
Drei Stilettoläufe verteilt auf drei Monate: Immer mehr Schweizer Männer und Frauen laufen mittlerweile in High-Heels – aus Solidarität und um ihre Mitmenschen zu sensibilisieren. Es geht um jene, «die von Menschenhandel betroffen sind und unter schlimmsten Bedingungen ihren Körper verkaufen müssen», machen die Veranstalter von «Glowbal Act» geltend.

«Dieser Event soll auf diese moderne Art der Sklaverei aufmerksam machen und die Bevölkerung dazu ermutigen, sich dagegen zu engagieren», schreibt die Bewegung. Erstmals wird dieser Anlass nun gleich in zwei Städten durchgeführt: Am Samstag, 17. Juni in Zürich und am Samstag, 1. Juli in Bern.

«Sklaverei existiert bei uns»

Diese Ausbeutung existiere auch in der Schweiz. «Moderne Sklaverei existiert bei uns und wir setzen uns für deren Abschaffung ein.» Deshalb soll das Event laut den Organisatoren Spass machen «und zugleich auf eine ernsthafte und nicht akzeptable Realität aufmerksam machen». Der Erlös komme verschiedenen Partnerorganisationen zu Gute, darunter die «Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration» (FIZ).

Am 26. August erfolgt ein weiterer Stilettolauf in Burgdorf, organisiert von der Reformierten Kirche. Die Ausrichtung ist die gleiche, zu den Partnern gehören unter anderem die «Christliche Ostmission» und «Amnesty International». Die Idee dafür stammte von Jugendlichen aus der Region, die sich nach der Entführung von mehr als 200 Mädchen in Nigeria durch Boko-Haram mit einem öffentlichen Zeichen einsetzen wollten. Seither wird der Lauf jährlich durchgeführt. Das Startgeld kommt vollumfänglich der FIZ zugute.

Zur Webseite:
Stilettolauf

Zum Thema:
Tabea Oppliger: Aktiv und kreativ gegen Menschenhandel
1.Stilettolauf in Burgdorf: Auf High-Heels gegen die Boko Haram
Aktiv gegen Menschenhandel: Massagen, Palettenmöbel und eine Velotour durch Israel 

Datum: 17.06.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Publireportage

In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal eine Explo für alle 14-19 Jährigen vom 29. Dezember 2017 bis zum 1. Januar 2018 und du bist dazu eingeladen. Gemeinsam werden wir entdecken, wie wir unsere Zeit mit unserem Glauben prägen und gestalten.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«God's Love never ends»
Die Streetparade machte auch dieses Jahr europaweit von sich reden. Rund 900'000 Menschen tanzten am Samstag, 12. August um das Zürcher...
Vandalenakt
Zwei Bergsteiger stellten Ende Juli fest, dass auf dem Dent d’Hérens das Gipfelkreuz fehlte. Es war offenbar mutwillig entfernt worden. Am 2. August...
Nationaler Gebetstag 2017
Zwischen 5500 und 6000 Besucher erschienen zum Nationalen Gebetstag 2017 im Schachen in Aarau. Zu den eindrücklichsten Punkten gehörte der Aus- und...
Fontis-Buchtipp
Der 1. August ist für Schweizer ein Grund zur Freude; am Nationalfeiertag wird die Gründung des Landes gefeiert. Kurt Beutler beschreibt in seinem...

AKTUELLE NEWS

Ist Moral relativ oder nicht?
Viele würden zwar sagen, wegen dem Bösen in der Welt nicht an Gott glauben zu können. Doch gerade hier beginnt der Widerspruch, glaubt Pastor David Robertson aus Schottland. Er glaube nicht, dass Moral relativ ist.
Neue Studie aus Österreich
Die Beziehung zwischen radikal islamischen Gruppen wie beispielsweise ISIS und dem Islam als Religion ist immer wieder umstritten. Viele betonen die Friedfertigkeit des Korans.
«Superbook Schools»
Seit «Superbook Schools», basierend auf der CBN-Zeichenstrickserie «Superbook», im Dezember 2016 für den Religionsunterricht in Grossbritannien lanciert wurde, haben bereits über 300 Primarschulen die kostenlosen Materialien angefordert.
Jubiläum der Schweizer FMG's
An diesem Wochenende haben die Freien Missionsgemeinden in der Schweiz Grund zum Feiern: Die «Vereinigung Freier Missionsgemeinden» wird nämlich 50 Jahre alt. Unter anderem treten Andrew Bond, «Heimspiel» und Dän Zeltner beim Jubiläumsfest auf.
Schweizerisches Weisses Kreuz
Das Schweizerische Weisse Kreuz bietet seit über zehn Jahren Schulen und Kirchgemeinden Unterstützung in der Sexualaufklärung an. Zwei Fachteams fördern die Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen rund um die Sexualität.
Nach vier Jahren Gebet
Bei grossem Wachstum mieten sich manche Gemeinden in Turnhallen oder Theatern ein, andere bauen ein eigenes Gebäude – die Refuge Church aus Alabama, USA kaufte einen ehemaligen Strip-Club auf.
Sommergospel mit Afro-Touch
Nach zwei Jahren mit Indoor-Konzerten rechnete das OK des Sommergospel Grenchen 2017 wieder mit einem Openair. Die Stimmung war ausgelassen und der Event nachahmenswert.

Anzeige

Kommentar

Ehe ist ein Gebet wert: «Die heterogene Ehe ist nicht Auslauf-, sondern Zukunftsmodell!»
Nachdem in Deutschland die «Ehe für alle» beschlossene Sache ist, wird auch in der Schweiz der...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

SEA-Medientag - 1.9.2017 in Dübendorf
29. Dez 2017 – 1. Jan 2018, Messe Luzern
11. November 2017 in Aarau

Ratgeber

Aus der Routine ausbrechen Wie ein Löwenzahn zwischen dem Asphalt
Sommerzeit ist Ferienzeit. Doch einmal aus den Ferien zurück, setzt schnell die Routine wieder ein...