This is an example of a HTML caption with a link.

Spitalseelsorge

Keine Seelsorger mehr im Kinderspital Basel

Schwerkranke Kinder und deren Eltern brauchen oft nicht nur medizinische Hilfe. Deshalb gab es jahrelang Seelsorgerinnen und Seelsorger der reformierten und katholischen Kirche am Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB). Doch im Frühling musste die letzte Seelsorgerin das Spital verlassen.

Zoom
Universitäts-Kinderspital beider Basel
Das meldete das Schweizer Fernsehen SRF. Nun ist kein Vertreter der Kirche mehr vor Ort. Im letzten Jahr hatte das Spital einen entsprechenden Vertrag mit den Landeskirchen, katholisch und reformiert von Basel-Stadt und Baselland, gekündigt.

Als Grund nennt der Spitaldirektor Marco Fischer gegenüber dem Schweizer Fernsehen, dass viele Kinder nur kurz im Spital seien: im Durchschnitt fünf Tage. Zudem seien viele Kinder heute nicht mehr katholisch oder reformiert. Das Spital strebe nun eine flexiblere Lösung mit Seelsorgern an, die im Notfall rasch vor Ort wären, aber nicht mehr fix am Spital arbeiten.

«Die Situation ist unerträglich»

Vor zwei Jahren hatten die Kirchen auf Wunsch des Spitals noch den Vertrag überarbeitet. Dieser regelt, dass die Kirchen den Lohn der Seelsorger(-innen) zahlen, das Spital im Gegenzug ein Büro zur Verfügung stellt.

Dass jetzt keine Seelsorge mehr vor Ort ist, sei unbefriedigend, sogar unerträglich, sagen die Kirchenratspräsidenten Martin Stingelin (Reformierte Baselland), Ivo Corvini (Katholiken Baselland) und Lukas Kundert (Reformierte Basel-Stadt). Deshalb sind die Vertreter der Kirchen an den Verhandlungstisch zurückgekehrt. Sie hoffen, dass sich Spital und Kirchen bald einig werden.

Zum Thema:
Spital- und Heimseelsorge – Kirchliche Baustellen im Gesundheitswesen
Simon Peng-Keller: Erster Professor für Spiritual Care an der Uni Zürich ernannt
Symposium «Spiritual Care»: Medizinische Aspekte der Spiritualität

Datum: 17.07.2017
Quelle: idea Schweiz

Publireportage

Menschsein bedeutet, sich von Zeit zu Zeit auf Neues einlassen zu müssen. Für die einen ist das spannend, sie lieben das Abenteuer, das Entdecken und Auskundschaften. Für andere ist es eher anstrengend, sich auf Unbekanntes einzustellen.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ein Fest für alle
Insgesamt rund 1000 Gäste besuchten das sechsstündige Sommerfest in Luzern. Mehrere Werke luden Randständige und Passanten zu Musik, Austausch und...
Spitalseelsorge
Schwerkranke Kinder und deren Eltern brauchen oft nicht nur medizinische Hilfe. Deshalb gab es jahrelang Seelsorgerinnen und Seelsorger am...
Heilsarmee mit Brocki-Truck
Die Heilsarmee brocki.ch ist vom 18. bis 23. Juli 2017 am Paléo-Festival in Nyon vertreten, mit einem Stand und dem «Brocki-Truck», speziell für das...
Nick Vujicic auf Europa-Tournee
Der weltweit gefragte Redner Nick Vujicic machte am 13. Juli 2017 mit seiner Tournee Halt in der Schweiz. 6'500 Personen wollten den Mann ohne...

AKTUELLE NEWS

Besondere Luther-Pointe
Im Kirchhof der reformierten Kirche wurde kürzlich ein Reformationsweg eröffnet. Dieser beinhaltet zehn Posten, inklusive dem Toiletten-Häuschen, da Martin Luther in einer Tischrede einst pointiert auf das stille Örtchen Bezug genommen hatte.
Bibelstudium mit Sadie
TV-Star Sadie Robertson startet ein Bibelstudium auf den Social Media für Fans und andere Interessierte, um Teens in ihrem Leben zu ermutigen. Das gab sie kürzlich über ihren Instagram-Account bekannt. Als Basis dient ihr Buch «Live Original».
«Aladdin»-Schauspielerin Naomi Scott
Sie mimt Jasmine im baldigen «Disney»-Abenteuer «Aladdin» und betet für die verfolgten Christen Ägyptens: Naomi Scott. Die Sängerin und Schauspielerin trat früher im Jugendchor ihrer Gemeinde auf – ihre Eltern sind beide Pastoren.
Psychoanalytiker spricht Klartext
In der Berner Tageszeitung «Der Bund» brachte ein Leser die Frage auf, ob Religionen in der heutigen Zeit noch als Grundlage für das Zusammenleben taugten. Die Antworten eines Psychoanalytikers sind bemerkenswert.
Mit Evangelisation und Musik
In Madrid fanden die Feierlichkeiten zum 500-jährigen Reformationsjubiläum bereits in der vergangenen Woche statt und Christen aus ganz Spanien nahmen daran teil. Dazu gehörte kreative Evangelisation von Jugendlichen und ein Konzert mit Marcos Vidal.
Entdeckung stützt Bibel-Bericht
Eine israelische Archäologin entdeckte einen Hinweis, der den biblischen Bericht von Nabot und dessen Weinberg bekräftigen kann. Dr. Norma Franklin bestätigt, dass das Jesreel-Tal zur biblischen Zeit eines der Hauptanbaugebiete für Wein gewesen war.
Unihockey für Strassenkinder
Der ehemalige Spitzen-Unihockeyspieler und Schulleiter Benj Lüthi blickt aus dem Bürofenster. Dort, wo sonst immer eine Schweizerfahne weht, flattert diesmal eine brasilianische Flagge. Für ihn ist das ein Zeichen Gottes.

Anzeige

Kommentar

Hintergrundbericht in NZZ: Muslimische Asylbewerber schliessen sich Freikirchen an
Die NZZ am Sonntag brachte am 16.07. einen ausführlichen Hintergrundbericht zur Konversion von...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

SEA-Medientag, 1.9.2017 in Dübendorf

Ratgeber

Schuldenfalle lauert überall Das Beste aus dem Lehrlingslohn machen
Online-Shopping und bargeldloses Zahlen sind praktischen Einrichtungen. Es macht Spass, vom Bett...