Weltweite Untersuchung
Wie reagieren Christen weltweit auf Verfolgung? Dies war die Hauptfrage einer globalen Untersuchung. Sie dokumentierte unter anderem auch, dass evangelikale und pfingstliche Christen eher Opfer von religiöser Unterdrückung werden als andere Gruppen.
Angst vor dem Neubeginn?
Es ist eine Szene der Freude, des Dankes, ja, fast der Ausgelassenheit, die man in einem Video miterleben kann: Irakische Christen kehren nach fast drei Jahren in ihre Heimatstadt Karakosch zurück. Ein Neubeginn, der sie mit Freude erfüllt.
Brad Pitt und die Charismatiker
Nach der Trennung von seiner Frau Angelina Jolie mied der Hollywood-Star Brad Pitt lange die Öffentlichkeit. Nun hat der 53-Jährige einem Reporter des Magazins GQ ein Interview gegeben, in dem er auch über seine christliche Vergangenheit sprach.
Rituale erfüllten nicht
Reynaldo, ein Mexikaner aus einem Stammesdorf, legte seine animistischen Traditionen ab – im Christentum fand er das, was die Rituale nicht bieten konnten. Von anderen Stammesmitgliedern erlitt er in der Folge Unterdrückung. Er ist kein Einzelfall.
«Sicherheitsmassnahme»
Die Zürcher Sicherheitsdirektion empfiehlt den Gemeinden, keine Bewilligungen zum Verteilen von Koranen der Organisation «Lies!» auf öffentlichem Grund mehr zu erteilen. Dies sei im Rahmen der geltenden Gesetzgebung möglich.
«Ein Wunder»
Vier Tornados trafen am vergangenen Wochenende den Osten des US-Bundesstaates Texas. Viele Häuser wurden zerstört, vier Menschen getötet. Doch 45 Christen überlebten durch ein «Wunder», wie sie es selbst bezeichnen.
«Renewal 2027»
Der Mennonitische Weltbund hat zum Gedenken der Anfänge der Täuferbewegung in der Reformation eine Dekade der Erneuerung ausgerufen. Sie endet 2027, also in dem Jahr, in dem die Schleitheimer Artikel zum Bekenntnis der Täufer wurden.
Zum Tod von Erin Moran
Sie spielte in einer Vielzahl bekannter TV-Reihen mit: Erin Moran. Im April starb die Schauspielerin an Krebs. Als Jugendliche spielte sie in «Happy Days» mit (war auch auf Sat 1 zu sehen). Laut Medienberichten hatte Moran später zu Jesus gefunden.
Eine der grössten Erweckungen
Hunderte Millionen Chinesen sind religiös oder auf dem Weg dazu. Darunter finden auch zahlreiche zum christlichen Glauben. «Die Welt tut gut daran, davon Notiz zu nehmen», sagt Ian Johnson, Gewinner des Literatur-Pulitzer-Preises.
Evangelisation am Arbeitsplatz
Freundschaften am Arbeitsplatz sind in den Ländern Zentralasiens, in denen Christen verfolgt werden, die wohl effektivste und sicherste Form der Evangelisation. 500 junge Leute trafen sich deshalb, um Beruf und Leidenschaft für Christus zu verbinden.

Anzeige

Kommentar

Türkei: Nach dem Referendum: «Christen sind bedeutungslos geworden – ausser als Feindbild»
Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan konnte beim Verfassungsreferendum einen knappen Sieg...

Anzeige