Doppelpunkt 21
Unter dem Motto «Doppelpunkt 21» feiern die Kirchgemeinden der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn am 10. September gemeinsam ein Fest mit acht Gottesdiensten am Sonntagmorgen auf dem Bundesplatz und in sieben Kirchen der Stadt Bern.
Victoria nach Brustkrebs
Vor zwei Jahren wurde Victoria Jacksons Leben auf den Kopf gestellt: Die Entertainerin kämpfte gegen Brustkrebs. Sie konnte diesen überwinden, und heute macht sie anderen Frauen Mut, welche durch das gleiche Leid gehen.
Der russische «da Vinci»
Von manchen wird der Maler, Mathematiker und Geistliche Pavel Florensky als «da Vinci von Russland» bezeichnet. Er starb als Märtyrer, der sich weigerte, Jesus Christus zu verleugnen.
Neues Studienjahr am sbt
Unter dem Motto «Ihr seid unser Brief» (2. Korinther, Kapitel 3) fand der Gottesdienst zur Eröffnung des neuen Unterrichtsjahres am Seminar für biblische Theologie in Beatenberg statt. 22 junge Leute starteten ins Studium.
MuteMath in der Schweiz
Für MuteMath war der Auftritt in einem kleinen Club am 2. September der erste Auftritt in der Schweiz nach rund 10 Jahren. Und es war wie erwartet explosiv-kreativ.
Zwischen Fragen und Zweifeln
Ismail wusste, dass es ihn alles kosten würde, wenn er als ehemals strenggläubiger Muslim Jesus nachfolgt: seinen Status, sein Einkommen, sein Haus, seine Freunde und seine Familie. Dennoch entschloss er sich für Christus.
«Jesus stinkt»
Statt sich über den «Jesus-stinkt»-Spruch auf dem Buchcafé des Christus-Treffs zu empören, gibt der Theologe Roland Werner den Schmierfinken auf Facebook Recht – diese erwiesen sich als «Propheten wider Willen».
Damaris Kofmehl mit Event
Damaris Kofmehl kündigt mit ihrem Ministry «Open Arms», das sie mit ihrem kürzlich verstorbenen Mann Demetri Betts gründete, einen besonderen Event am 7. Oktober an. Hier wird ein Teil von Demetri Betts Kleidern präsentiert und verkauft.
Wenn zwei das Gleiche tun …
Die Welt misst mit verschiedenen Ellen. Gross war das globale Aufsehen, als in Israel mittels dem sogenannten Muezzin-Gesetz vorgeschrieben wurde, in welcher Lautstärke der muslimische Gebetsruf aus den Lautsprechern zu vernehmen sein soll.
Hillsong United im Gefängnis
Kürzlich besuchten Mitglieder der Band «Hillsong United» einen Gefängnisinsassen in einem staatlichen Gefängnis in Kalifornien. Der Häftling hatte der Gruppe zuvor einen Brief geschrieben. Nun sprachen die Musiker über ihr Erlebnis.

Anzeige

Kommentar

Kein «Freude herrscht!»: Kindersegen – und die Schweiz sorgt sich um die Kosten
In den letzten Jahren sind die Kinderzahlen gestiegen. Nun sorgt man sich, wie die zusätzlichen...

Anzeige