Marys Marathon

Die wahre Geschichte hinter der Bibelgesellschaft

Dass die Bibel weltweit verbreitet wird, ist unter anderem einer Teenagerin aus Wales zu verdanken. Die junge Mary Jones wollte anno 1800 unbedingt eine eigene Bibel und überwand dazu barfuss 40 Kilometer, um an ein Exemplar zu kommen.

Zoom
Mary Jones (Symbolbild)
Nicht in einer Strategiesitzung, nicht auf dem Reissbrett und nicht in einer einwöchigen Retraite wurde die weltweite Bibelgesellschaft entworfen.

Im Jahr 1800 ging die damals 15-jährige Mary Jones einen kompletten Marathon, um an die Heilige Schrift zu gelangen, die anschliessend ihr wertvollster Besitz wurde. Barfuss überwand sie die 40-Kilometer-Strecke vom Dorf Llanfihangel-y-pennant in der Nähe von Merioneth durch hügeliges Gebiet bis ins Städtchen Bala.

Es war nicht ein Marsch aus einer Laune heraus: Ihr Vater war an Asthma gestorben als sie noch klein war und sie lebte bei ihrer Mutter in ärmlichen Verhältnissen. Bibeln waren damals noch rar, gerade auch solche in Walisisch. Im Alter von acht Jahren wurde die Tochter methodistischer Eltern ebenfalls Christin. Sie sparte anschliessend sechs Jahre lang, bis sie genug Geld für eine Bibel beiseitegelegt hatte.

Nach Marathon folgt Startschuss

Nach all den Kilometern in Bala angekommen, klopfte sie schliesslich an die Tür des Pastoren Thomas Charles. Diesen bewegte und inspirierte ihr enormer Effort, was dazu führte, dass er gemeinsam mit anderen entschied, die Bibel allen Menschen zugänglich zu machen, die eine wollen. Und dies nicht ausschliesslich in Walisisch, sondern in jeder Sprache.

Sie erhielt drei Bibeln zum Preis von einer. Und sie wurde nicht vergessen, im Gegenteil. Ihr zu Ehren und um andere zu erreichen, wurde mittlerweile das Besucherzentrum «Mary Jones World» gegründet.

Mary wurde 82 Jahre alt, ihre Bibel ist im Archiv der Britischen Bibelgesellschaft in der Bibliothek der Universität von Cambridge ausgestellt. Sie gehört zur Auflage der 10'000 im Jahr 1799 in Oxford gedruckten Exemplare.

Marathon mit weltweiten Wellen

Seither hat die Britische Bibelgesellschaft Zweige in den verschiedensten Ländern eröffnet und die Bibel millionenfach in Hunderten von Sprachen verteilt.

Der Marathon – im Grunde folgte mit der Heimreise gleich noch ein zweiter – wird heute so in der Gründungsgeschichte der Britischen Bibelgesellschaft genannt. Die Frucht, die aus dem Marathon entstanden ist, ist gigantisch. Die Britische Bibelgesellschaft spricht von mittlerweile 146 Niederlassungen in anderen Ländern und von inzwischen offenen Türen im einst kommunistischen Russland und China.

Zum Thema:
Schweizerische Bibelgesellschaft: «Wer danach fragt, soll eine Bibel in Muttersprache erhalten»
61 neue Bibelübersetzungen: Die vollständige Bibel gibt es jetzt in 648 Sprachen
400 Mio. Schriften weltweit: Verbreitung von digitalen Bibeln nimmt zu

Datum: 29.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Assist News / Bible Society

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Apple entwickelt im Heiligen Land
Apple stellt das neue iPhone vor – dieses beinhaltet auch israelische Technologie. Der iPhone-Gigant führt in Israel das zweitgrösste...
Neue Entdeckung
Auf der griechischen Insel Kreta wurden Fussspuren entdeckt, welche die Evolutionstheorie infrage stellen. Forscher entdeckten menschenähnliche...
Sensationsfund in Rom?
Bei Restaurierungsarbeiten in der Kirche Santa Maria in Capella im römischen Stadtteil Trastevere wurden Tonbehälter mit Reliquien gefunden, die von...
Erfüllte Prophetie?
Bei archäologischen Grabungen in Jerusalem treten immer mehr Details über die ursprüngliche, antike Stadt zu Tage.«Das enthüllt die Vergangenheit und...

Anzeige

RATGEBER

«Lehre mich bedenken» Weil das Leben so kurz ist…
…müssen wir es gut nutzen, ausnutzen, Ressourcen weise einsetzen. Aber wie? Was ist weise? Die...

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 28. Oktober 2017 in Zürich
Evangelisches Jugendfestival in Genf