Biblischer Symbolismus

Zoom
Land oder Erde steht oft im Zusammenhang mit Israel. So könnte der im Acker verborgene Schatz ein Bild für Israel sein, für den der Herr alles hingab, was Er hatte, um ihn zu kaufen (Mt. 13,44). Das aus dem Land aufstehende Tier (Offb. 13,11) wird als ein mächtiger endzeitlicher Herrscher aus dem Land Israel betrachtet, vielleicht ist es der "falsche Prophet".

Das Meer könnte die Heidenwelt kennzeichnen. Dann wäre die aus dem Meer stammende kostbare Perle (Mt. 13,47) die Braut aus den Heiden, und das Tier aus dem Meer (Offb. 13,1) ein heidnischer Herrscher über das wieder erstandene Römische Reich.

Ägypten kann man als Bild für die Welt mit ihren Attraktionen, Vergnügungen und Götzendiensten betrachten.

Kanaan ist nicht der Himmel, sondern beschreibt unsere gegenwärtige Stellung als versetzt mit Christus in die Himmelswelt (Eph. 1,3). In Kanaan gibt es Kriege; die wird es im Himmel nicht geben.

Doch müssen wir aufpassen: Die Bildersprache ist in der Bibel nicht durchgängig die gleiche.

Zahlen in der Bibel

In der Bibel haben die Zahlen eine Bedeutung. Diese kann man herausfinden, wenn man ihren wiederholten Gebrauch in verschiedenen Kontexten vergleicht.

Die EINS. Sie erinnert an Ausschliesslichkeit und absolute Hoheit. Es ist, als wenn ich sage: "Dies Restaurant ist die Nummer eins in New York." Dass Gott Einer ist, kommt im Schema (Höre!), dem hebräischen Glaubensbekenntnis, zum Ausdruck: Der HERR, unser Gott, ist ein einziger Gott" (5. Mo. 6,4), und in der Vorhersage des künftigen Reiches: "An jenem Tag wird der HERR einzig sein und sein Name einzig" (Sach. 14,9).

Die ZWEI. Diese erinnert an die Bestätigung von Zeugenaussagen. "Auf zweier Zeugen Aussage … hin soll eine Sache gültig sein" (5. Mo. 19,15).

Die DREI. Sie bedeutet göttliche Vollkommenheit oder Fülle, wie sie in den drei Personen der Gottheit zu finden sind: "Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" (Mt. 28,19).

Die VIER. Sie drückt die Universalität des Erschaffenen aus. Es gibt vier Evangelien, vier Himmelsrichtungen (Jer. 49,36 und Offb. 20,8), und vier Tiere stellen die heidnische Weltherrschaft dar (Dan. 7,3).

Die FÜNF. Sie spricht von menschlicher Schwäche und Abhängigkeit. Die Jünger konnten nur fünf Brote auftreiben, um 5 000 Menschen zu ernähren (Joh. 6,9). In Matthäus 25,2 gibt es fünf kluge und fünf törichte Jungfrauen. Die Fünf weist uns auch auf unsere Verantwortlichkeit vor Gott hin.

Die SECHS. Dieser Zahl fehlt etwas an der Sieben, der Zahl der Vollkommenheit. Goliat war sechs Fuss und eine Spanne gross; die Juden in Johannes 2,6 hatten sechs Krüge zur Reinigung. Das bekannteste Beispiel ist die 666, die Zahl des Tieres aus der Offenbarung. Sechs ist die Zahl des Menschen; er hat gesündigt und erreicht nicht die Herrlichkeit (und Vollkommenheit) Gottes.

Die SIEBEN. Sieben steht für Vollkommenheit und Vollendung. Sechs Tage dauerte es, bis die Erde vollendet war, und am siebten Tag ruhte Gott. Blut wurde beim Sündopfer siebenmal vor dem Herrn ausgegossen (3. Mo. 4,6.17). Unser Herr gab uns in den sieben Gleichnissen aus Matthäus 13 eine vollkommene Vorschau auf das Reich der Himmel, und in Offenbarung 2 und 3 mit den sieben Sendschreiben eine ebensolche für die Zeit der Kirche.

Die ACHT. Sie weist auf einen Neuanfang hin. Die Welt wurde nach der Flut von acht Personen wieder bevölkert. Jüdische Jungen wurden am achten Tag beschnitten. Christus wurde am achten Tag umgestaltet (Lk. 9,28), wodurch das kommende Reich angezeigt wird, und am achten Tage, dem Tag nach dem Passah, stand Er von den Toten auf. So ist der achte Tag der Tag des Herrn und ein Neuanfang. Im Griechischen ist der Zahlenwert des Namens Jesu (Iesous) genau 888, wahrlich kein Zufall!

Die ZEHN. Die redet von der Verantwortlichkeit des Menschen. Es gibt die Zehn Gebote, und wir haben zehn Finger und Zehen, mit denen wir etwas tun oder irgendwo hingehen. Gott schickte den Ägyptern zehn Plagen (2. Mo. 7,12), und der Herr vertraute im Gleichnis aus Lukas 19,13 seinen zehn Knechten Geld an.

Die ZWÖLF. Diese Zahl hat es mit Regierung und Herrschaft zu tun. Es gibt zwölf Stämme in Israel, zwölf Apostel des Lammes, zwölf Grundlagen des neuen Jerusalems mit seinen zwölf Toren, die von zwölf Engeln bewacht werden.

Die VIERZIG. Menschliche Verantwortung (10) multipliziert mit der Universalität (4) führt zu einer vollkommenen Prüfung des Menschen (40). 40 Tage und 40 Nächte regnete es während der Sintflut. Mose wurde in Vierzigjahres-Perioden während seines Lebens geprüft: in Ägypten, in der Wüste und in der Wildnis. Dort wurden auch die Israeliten 40 Jahre lang geprüft. Sowohl Saul als auch David wurden in einer vierzigjährigen Regierungszeit erprobt. Ninive erhielt 40 Tage Zeit, um Busse zu tun. Die Versuchung unseres Herrn in der Wüste dauerte 40 Tage und vierzig Nächte. 1

Fortsetzung: Biblische Farben und Namen

1 vgl. F.W. Grant, The Numerical Bible (Loizeaux).


Autor: William Mac Donald
Quelle: Effektives Bibelstudium

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Keine langen Vorreden
Niko kam spät abends, fast als wenn er sich schämte. Er suchte eigentlich nur eine gute Diskussion, aber sein Gesprächspartner fuhr grad voll ein....
Ein Fall für die Gewerkschaft?
Den ganzen Tag über hatte er im Schweisse seines Angesichts gearbeitet. Aber was am Abend bei der Lohnabrechnung passierte, machte ihn erst sprachlos...
Staubfrei nach 3'000 Jahren
Wer jemanden reinlegen oder schädigen will, läuft in die Gefahr, sich letztlich selbst zu schaden. Diese Worte drückt die Redewendung «Wer andern...
Der kleine Dicke auf dem Baum
Eigentlich schämte er sich ein bisschen. Aber seine Neugierde war grösser, also quälte er sich auf den kleinen Baum hinauf. Von hier sah man gut....

Information

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

29. Dezember 2015 bis 1. Januar 2016, Messe Luzern
13.-15. März 2015 in Uster
Samstag 14. März 2015, von 9.00 bis 15.00 Uhr in Riehen (BS)