This is an example of a HTML caption with a link.

Studientage an Uni Fribourg

Erzbischof von Canterbury spricht zum Thema «Komm, Heiliger Geist»

Die 4. Studientage zur theologischen und gesellschaftlichen Erneuerung an der Universität Freiburg (Schweiz) stehen unter dem Thema «Komm, Heiliger Geist!». Unter den Referenten ist unter anderem der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby.

Zoom
Der Primas und Erzbischof von Canterbury Justin Welby
Römisch-katholische, anglikanische, orthodoxe, freikirchliche und reformierte Perspektiven sollen an den Studientagen miteinander ins Gespräch gebracht werden, heisst es in einer Mitteilung des Studienzentrums. Dazu werden 40 Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Konfessionen zum Thema sprechen. «Der Heilige Geist ist in allen Traditionen am Wirken und nicht etwa an eine bestimmte Traditions- oder Kulturform gebunden», wird Walter Dürr, Direktor des Studienzentrums für Glaube und Gesellschaft, zitiert.

Auch Kardinal Schönborn ist Referent

Zoom
Kardinal Schönborn
Am Montag, 19. Juni, kann das Zentrum bedeutende Referenten begrüssen: Die Hauptreferate werden vom Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, vom Wiener Kardinal Christoph Schönborn und dem emeritierten anglikanischen Bischof und Theologieprofessor Nicholas Thomas Wright gehalten. Die bis Mittwoch dauernden Studientage stehen laut Mitteilung allen Interessierten offen.

Organisatoren sind das Studienzentrum für Glaube und Gesellschaft und das Institut für Ökumenische Studien der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg. Gegen 600 Personen haben sich im Vorfeld für die Veranstaltung angemeldet.

Zum Thema:
Studientage Uni Fribourg: Das Bild der Kirche von morgen entdecken
Studientag an Uni Fribourg: Walter Dürr: «Die Kirche sollte weniger reden und mehr tun»
Mit internationalen Gästen: Weltkirchen feierten Reformation in Bern
«Komm, Heiliger Geist»: Im Reformationsjahr gemeinsam um den Heiligen Geist bitten

Datum: 19.06.2017
Quelle: kath.ch

Publireportage

Menschsein bedeutet, sich von Zeit zu Zeit auf Neues einlassen zu müssen. Für die einen ist das spannend, sie lieben das Abenteuer, das Entdecken und Auskundschaften. Für andere ist es eher anstrengend, sich auf Unbekanntes einzustellen.

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Alphalive-Leiter Wegenstein
Philipp Wegenstein aus Muttenz ist der neue Leiter des Glaubenskurses von Alphalive Schweiz. Er kam selbst durch Alphalive zum Glauben. Hier erzählt...
Kirche bei den Menschen
Die warme Jahreszeit hat begonnen, und sofort spriessen die ersten Openair-Musikfestivals wie Pilze aus dem Event-Boden. Wenn sich Zelt an Zelt reiht...
Die 0-Euro-Luther-Banknote
Die christliche Werbeagentur gott.net hat eine 0-Euro-Banknote herausgegeben. Auf dem Geldschein, mit dem man nichts bezahlen kann, finden sich das...
Nachts räumen sie Abfall weg
Erneut laden alle Freikirchen und Kirchen von Solothurn zu einem Gottesdienst während des weitherum beliebten «Märetfescht». Unter anderem gibt es...

AKTUELLE NEWS

Lebenssinn finden
Lebenssinn und -glück hängen von unserer persönlichen Einstellung ab. Für den Berater Andreas Steiner ist es zentral, sich den grossen Fragen zu stellen und ein Ja zu seinem Leben zu finden.
Keith Getty gewürdigt
Keith Getty wurde von Königin Elizabeth II. mit dem Titel «Officer of the Order of the British Empire» geehrt. Diese Krönung würdigt Gettys Beitrag als Verfasser moderner Hymnen. Erstmals wurde damit ein christlicher Künstler geehrt.
Freiheit vs. Sicherheit
Das Schweizer Familienrecht ist eine grosse Baustelle. Doch die Umrisse des Neubaus sind erst schwer erkennbar. Die Frage ist, ob die «Ehe für alle» zugunsten eines PACS an Aktualität verliert.
Neue DNA-Studie
Eine DNA-Studie anhand ägyptischer Mumien bringt unerwartete Resultate über die Herkunft der Ägypter. Ein Archäologe sieht in den Ergebnissen eine Untermauerung der Theorie, wonach die alten Ägypter auf den biblischen Noah-Sohn Ham zurückgehen.
Alphalive-Leiter Wegenstein
Philipp Wegenstein aus Muttenz ist der neue Leiter des Glaubenskurses von Alphalive Schweiz. Er kam selbst durch Alphalive zum Glauben. Hier erzählt er, wie er zu Campus für Christus kam, über sein Leben und Alphalive.
Gebet mit Auswirkungen
Vor etwas mehr als drei Jahren begann das US-Zentrum für Weltmission damit, Tausende Gemeinden in Lateinamerika zum Gebet zu motivieren. Doch was ein christlicher Radiodienst im Nahen Osten als Antwort auf die Gebete erlebte, ist fast unglaublich.
Höhere Zahlen als angenommen
Eine neue Studie enthüllt Erstaunliches: Tausende von jungen Menschen in Grossbritannien werden Christen – 13 Prozent der Teenager entscheiden sich für den Glauben, weil sie eine Kirche besucht haben.

Anzeige

Kommentar

Afghane ermordet Kind: Haben es konvertierte Flüchtlinge jetzt noch schwerer?
In der bayerischen Oberpfalz hat ein afghanischer Flüchtling ein fünfjähriges Kind erstochen....

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

13. Juli 2017 | 19.30 Uhr | Tissot Arena Biel
14. Juli | 9.30 - 16 Uhr | Livenet Bistro, Bern

Ratgeber

Achtung Stressfallen! Wie man entspannter durchs Leben kommt
Negativer Stress macht krank, zerstört Beziehungen und raubt Lebensqualität. Höchste Zeit also, die...