10 Jahre Fristenlösung

Lebensschützer schreiben Wettbewerb aus

Der Verein «Marsch für s´Läbe» (MFL) schreibt einen Lied-Wettbewerb aus. Gesucht wird ein «Lied für s´Läbe», welches das Wunder des menschlichen Lebens besingt. Das Lied soll «Pro Neugeborenes Leben und Kindschaft sein».

Zoom
«Marsch für s’Läbe» 2011: Auf die Strasse für das Leben.
Das meldet der Verein MFL, der sich für den Lebensschutz einsetzt. Jedes neugeborene Kind sei ein Beweis von «Gottes phänomenaler Schöpfergabe», heisst es in der Ausschreibung.

Stil und Formation sind nicht festgelegt, es soll jedoch kein reines Instrumentalstück sein. Die Sprache muss Schweizerdeutsch sein und «so gewählt werden, dass die Texte auch ausserhalb der Kirchenmauern verstanden werden».

Prämierung im Juni

Anlässlich eines Konzertabends am 22. Juni 2012 präsentieren die Musiker, die sich für die zweite Runde qualifiziert haben, ihre Lieder. Das Publikum entscheidet über die Rangierung. Die Preise (Barpreise mit einem Hauptpreis von 3000 Franken) werden gegen Ende der Veranstaltung übergeben. Anmeldung: Durch Einsenden des unterzeichneten Anmelde-Formulars und des elektronischen Audio-Demos bis spätestens 31. März 2012.

«Marsch für s´Läbe» im Herbst

Seit 2010 führt MFL am Samstag vor dem eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag einen Lebensrechts-Marsch in Zürich durch.

Mit dem Anlass greifen bisher elf evangelische und katholische Organisationen das Thema Abtreibung in der Öffentlichkeit auf. Gefordert wird die Abschaffung der Fristenlösung. Der 3. «Marsch für s´Läbe» wird am 15. September 2012, 14 Uhr, im Zürcher Platzspitz-Park hinter dem Landesmuseum stattfinden.

Lesen Sie auch:
Marsch für s’Läbe: Zürcher Lebensrechts-Demo unter Polizeischutz

Webseite:
Verein «Marsch für s´Läbe»

Datum: 05.03.2012
Quelle: Kipa / MFL

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Zusammenleben von Flüchtlingen
Kerstin Hack ist Verlegerin, Coach, Ethnologin und eine Frau, die vor Ideen sprüht. So setzte sich ihr innerer Motor sofort in Bewegung, als ein...
Evangelisation, nichts für mich?!
Dass Evangelisation nicht unbedingt das ist, was man sich vielleicht darunter vorstellt, zeigt eine junge Lobpreis-Leiterin, die ihre Berühmtheit auf...
«Facebook-Effekt» beim Glauben
Jugendliche, die soziale Medien nutzen, besitzen eine grössere Wahrscheinlichkeit, sich ihre Religion selbst zusammenzubasteln als Personen, die...
Skurrile Sprachblüten
Wer dem Gender Mainstreaming in seiner gegenwärtigen Form Paroli bieten will, muss Vollgas geben. Diese Strategie verfolgt die deutsche Familienfrau...

Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

3.-5. Juni 2016, in 2504 Biel
Samstag, 04. Juni 2016, 10 Uhr in Zürich-Enge