Flügel fürs Leben
Die beiden christlich geprägten Kliniken SGM und Sonnenhalde sowie CDK Schweiz laden in den nächsten Wochen zu Vorträgen und Begegnungen. Livenet gibt einen Überblick.
Wirtschaftlicher Druck!
Der wirtschaftliche Druck besonders in Spitälern erfordert einen besseren Schutz der Ärztinnen und Ärzte. Mit diesem Ziel schlägt Dialog Ethik einen neuen Ärzteeid vor.
SRS Pro Sportler Schweiz
Nach einem Jahr als Geschäftsführer von SRS Pro Sportler hat Simon Holdener seinen Posten bereits wieder geräumt. Er will sich anderen Projekten widmen. Nun steht mit Andrea Jenzer erstmals eine Frau an der Spitze des Vereins.
Kabarettist von Hirschhausen
Der gelernte Arzt Eckart von Hirschhausen ist als Entertainer auf vielen TV-Kanälen erfolgreich. Der Kabarettist bekennt sich zu seinem christlichen Glauben. Auch in seiner aktuellen Show «Wunderheiler» spielt er oft auf die Bibel an.
Nach Tod des Kindes
Als Kenia Iglesias' Sohn stirbt, bricht für sie alles zusammen. Ihre Ehe bietet ihr keinen Halt mehr und sie denkt an Selbstmord. Doch dann begegnet sie Gott.
Awakening Europe
Das säkular geprägte Europa soll eine neue geistliche Erweckung erleben. Dies ist der Traum von Ben Fitzgerald und Todd White, die in einem Monat (9.-12. Juli 2015) zur Konferenz «Awakening Europe» nach Nürnberg einladen.
Neymar: «100% Jesus»
Mit seinem Treffer zum 3:1 sichert Neymar dem FC Barcelona den Sieg im Champions-Leauge-Finale gegen Juventus. Doch beim Jubel nach dem Triumph folgt nicht ein Loblied auf die «Ich AG» sondern die Botschaft per Stirnband mit «100% Jesus».
«Hallelujah» im Finale
Canon Robert Townsend verpasste mit einem Chor aus Wales um Haaresbreite den Sieg bei «Britain's Got Talent». Der Vikar landete mit seinem Chor «Côr Glanaethwy» auf Rang drei.
Falsche Erwartungen
Reisen kann eine wunderbare Erfahrung sein. Doch Vorsicht vor falschen Erwartungen: Zu schnell verführen die beginnende Ferienzeit und viele Berichte über geistliche Aufbrüche beim Reisen dazu, das Unterwegssein an sich zu glorifizieren.
Leiden
Warum muss ich leiden? Diese Frage stellte sich schon vor Tausenden von Jahren ein Mann in der Bibel. Sein Name war Hiob. Sein Leiden kam plötzlich, ansatzlos, heftig. Deshalb sprechen wir heute auch oft von Hiobsbotschaften.

Anzeige

Kommentar

Wildwuchs im Netz: Christen machen einen Unterschied durch Fairness und Anstand
Ob sie ganz links oder rechts politisieren, spielt keine Rolle. Politiker/innen, die in sozialen...

Anzeige