CLAUDIA PROCLES,Frau von Pilatus

Claudia Gerini

Zoom
Die Frau des römischen Statthalters Pilatus erscheint im Neuen Testament nur am Rand und ohne Nennung ihres Namens: "Während Pilatus auf dem Richterstuhl sass, liess seine Frau ihm ausrichten: ‚Lass die Hände von diesem unschuldigen Mann! Seinetwegen hatte ich letzte Nacht einen schrecklichen Traum’“ (Matthäus 27,19).

In zeitgenössischen römischen Texten findet sich ihr Name: Claudia Procles. Es wird vermutet, dass sie eine heimliche Anhängerin von Jesus war. In der griechisch-orthodoxen Kirche wird Pilatus' Frau als Heilige verehrt. In Mel Gibsons Film hat sie eine wichtige Rolle.

Gespielt wird Claudia Procles von Claudia Gerini. Gerini wuchs in Rom auf und träumte schon früh davon, Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin zu werden. Ihre Karriere begann, als sie im Alter von 13 Jahren zum schönsten Teenager Italiens gekürt wurde. Erste Erfahrungen vor der Kamera machte sie in Werbekampagnen.

Mit 15 erhielt Claudia Gerini eine erste Kinorolle in Sergio Corbuccis Komödie „Roba da Ricchi“ (1987). Später machte sie sich einen Namen als Bühnendarstellerin und Sängerin. Die grössten Erfolge verzeichnete Claudia Gerini in italienischen Filmkomödien. Nach dem Passions-Film wird sie in Sergio Castellittos neuem Film „Non ti muovere“ an der Seite von Penélope Cruz zu sehen sein.

Artikel zum Thema:
Die Frage von Pilatus: "Was ist Wahrheit?"

Datum: 11.03.2004
Quelle: thelife.com

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ehrlich zu beantworten
Paradox, herausfordernd und direkt... So wirkten Jesu Worte bereits vor 2'000 Jahren auf die Menschen. Heute sind seine Fragen für viele wie ein...
Erschreckend ehrlich und direkt
Viele Menschen stellen Gott – bewusst oder unbewusst – jede Menge Fragen und sind frustriert, weil er ihrer Meinung nach nie antwortet. Doch nur...
Karfreitag – muss das sein?
Karfreitag ist nicht einfach zu verdauen. Wer nicht gerade frommer Katholik ist, sich in einen Kreuzweg vertieft oder sonst leidend veranlagt ist,...
Karfreitag
Am Kreuz endete scheinbar alles: Jesu Wirken, seine Lehre, seine Ideologie, die Hoffnungen auf sein rettendes Eingreifen gegen das römische Reich…...

Information

Anzeige

Anzeige